Startseite
  Archiv
  bilder^^
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/tinue-in-canada

Gratis bloggen bei
myblog.de





tinue ist in canada

so an alle.. innerhalb der naechsten tage werde ich hier mal ein bisschen was reinschreiben.. ein paar tage nacharbeiten und so weiter, damit ihr einen ueberblick ueber mein "neues leben" habt..

joar... inzwischen hat auch die schule angefangen und so weiter, aber dazu spaeter...

auf jeden fall hab ich euch alle ganz doll lieb (was ihr hoffentlich wisst.. na ja .. bitte nur beachten wenn es auch zutrifft )

 

1.9.06 23:34


Flug

um 9.00 Uhr wollten wir am Flughafen sein, damit ich pünktlich für meinen 11.04 –Uhr Flug einchecken kann.. nun ja .. leider habe ich dann beim einchecken erfahren dass ich einen Flug früher nehmen muss weil iSt falsch gebucht hatte und ich sonst den Transatlantikflug nicht bekommen hätte.. na ja so ist das Leben.. Ich also um 9.25 eingecheckt... gerade noch Franzi gesehen die zum Glück ein paar Minuten früher da war.. na ja ... leider sind dann diverse Leute (Joli, Anni, Erik, Benne, Solle, Basti...) erst zur verabredeten zeit (9.30) gekommen, sodass ich sie nicht mehr gesehen habe.. sry an alle!!! Nun ja, so ging es also ins Flugzeug, ich saß neben Jessica, die ich schon auf dem Vorbereitungstreffen kennen gelernt habe.. und wir haben noch 2 andere Mädels kennen getroffen.. dann waren wir irgendwann in Frankfurt.

Da haben wir dann die Zeit damit verbracht einmal auf die andere Seite zum Gate zu latschen und zu warten.. irgendwann konnten wir dann ins Flugzeug.. die 7 Stunden und 55 Minuten waren zwar nicht unbedingt die interessantesten meines Lebens, aber man konnte sie überleben.. mit etwas Mühe

Nach einem langen Flug aber immerhin etwas Vegetarischen, was essbar war, sind wir dann in Toronto angekommen... da hab ich dann erst mal Christian aus dem Halbschlaf geklingelt um einmal fröhlich bekannt zu geben „hallo, ich bin in Kanada!“ .. na ja dann haben wir die Visa geholt und unsere Koffer und so weiter.. weil das ein bisschen länger gedauert hat und aus dem Flug ca. 100 Koffer abhanden gekommen sind (meine waren da... Schwein gehabt!!) haben wir dann den viel zu knapp gebuchten Anschlussflug verpasst... und durften dann in Toronto noch mal 2 weitere stunden warten.. irgendwann (in Deutschland war es mitten in der Nacht) konnten wir dann endlich weiterfliegen nach Montreal (juhu)... und sind dann etwas später in der Nacht auch angekommen.. total übermüdet!
2.9.06 16:55


Ankommen Montreal

Derbe müde und fertig mit den nerven (Flugzeug ohne Bildschirm und Fernseher.. das geht doch nicht J) kamen wir also in Monteal an.. ich dachte nur: oh nein, jetzt kein Französisch sprechen! Na ja, dann kamen erst mal diverse Leute auf mich zu, haben auf mein Namensschild geguckt und sind dann wieder weggegangen.. bis dann eine bei mir stehen geblieben ist und „hallo, wie geht’s“ gesagt hat.. nach ca. einer Minute fing ich langsam an zu schnallen dass das deutsch war..  -> meine temporäre Gastmutter hat in Deutschland studiert!! Das war dann ja erst mal recht praktisch^^ also den ganzen Abend nur Deutsch gesprochen (und auch sonst einen Deutsch- Französisch-Mix)

9.9.06 14:41


tag 1

1.(ganzer) Tag in Montreal

Der erste Tag war noch frei.. soll heißen wir sind in den Familien geblieben. Ich hab erst mal recht lange geschlafen.. als ich dann irgendwann aufgewacht bin, gab es Frühstück und danach sind wir einkaufen gefahren.. und ich wurde bei allem was auch nur ansatzweise vegetarisch aussah gefragt ob ich das mag.. und dann eingepackt (sofern ich ja gesagt hatte).. nun ja an sich hätte das Essen für das ganze Jahr halten können.

Dann wurde mir einmal das ganze Haus und so weiter und sofort gezeigt.. irgendwann kam dann noch einer der Brüder von meiner Gastmutter (Michel)..joar..

Was genau wir noch gemacht haben weiß ich nicht mehr so genau.. hmmmm.. na ja ist ja auch schon lange her (ich arbeite gerade nach und bin schon in meiner richtigen Gastfamilie).

9.9.06 14:49


2.tag

2. Tag in Montreal – Parc D’Oka  ... Freitag

der erste tag im Sprachcamp  fing damit an dass die Hälfte der Schüler zu spät zur Schule kamen, weil der Zug irgendwie so komisch fährt.. seltsam, aber was solls.. der „Unterricht“ am Vormittag war auch mal ganz lustig, wir haben uns alle in unseren Bocken Französisch vorgestellt, woher wir kommen, was wir hier eigentlich wollen und so weiter.. danach sind wir zum Parc d’Oka an den lac des Deux-Montagnes gefahren.. soll heißen ein hammergeiler Strand, viel Sonne und gute Laune.. eben so wie man sich ein Sprachcamp vorstellt.. na ja wir haben da außer baden und sonnen auch noch so wundervolle Spiele gespielt.. die zwar eigentlich nicht soo interessant waren, aber das „Wasserbombenvolleyball“ war dann doch ganz lustig..

na ja alles in allem war es aber echt mal toll, allein schon wegen dem absolut geilen wasser!!

9.9.06 14:51


3. Tag in Montreal – Samstag

Samstag war natürlich keine Schule. Und zum Mittag gab es Mais!! (Nein, nicht dieser normale deutsche Mais, den man zwar ab und zu essen kann aber auch nicht zu oft, sondern der absolut leckere Québec - Mais, der einfach nur absolut hammersaftig und süß ist!!)

Soooooooo lecker!! Dann sind wir abends noch zu einem  anderen Bruder von meiner Gastmutter gefahren (Réne), wo ich dann auch seine Frau und einen seiner Söhne kennen gelernt habe... alles sehr nette Leute (und derbe lustig).. da hat mir Réne dann auch sein Deutschland-Video gezeigt (Er war beim Oktoberfest in München), hat mich gefragt ob ich auch gerne so viel trinke und ob alle Deutschen so bescheuert tanzen ich hab ihm dann aber erklärt, dass Bayern eigentlich nicht zu Deutschland gehört, weil sie eine andere Sprache sprechen und eine andere „Kultur“ haben ...hehe.. na ja war auf jeden Fall sehr lustig.. Als ich mich alleine mit dem Sohn von Réne unterhalten habe (Benjamin) habe ich die ganze Zeit geredet..... denn ich habe ihn einfach nicht verstanden.. denn nuscheln + den Montreal-Akzent ist echt schwierig!!

Na ja dann haben wir noch einen Flim geguckt „v wie vendetta“ oder so.. ich fand den nicht so toll, aber immerhin habe ich ihn verstanden... nun ja .. dann sind wir wieder nach Hause gefahren und sind ins Bettchen gegangen.. war auch spät genug

9.9.06 14:52


tag4

4. Tag in Montreal – Sonntag

Sonntag... früh morgens aufstehen (also für mich ist 9 Uhr früh) um dann zum Frühstücken zu fahren. Aber es hat sich echt gelohnt, denn das Essen war verdammt lecker!! Mmmmjam!! Ein Gemüseomelett mit gaaanz vielen Früchten. Danach sind wir wieder nach Hause gefahren und haben ein Bisschen am Tisch gequatscht.. es ist übrigens nicht unbedingt einfach sich mit jemandem auf Französisch über Gott und die Welt zu unterhalten, genauso wenig wie über die Politik der USA. Vor allem wenn dann Fragen kommen wie „es gab doch irgendwie 2 Deutschlands, in welchem lebst du denn?“ oder „glaubst du eigentlich an ein Leben nach dem Tod?“ .. na ja , irgendwie hab ich es überstanden und bin dann mit meinem Gastonkel zu der „Rivère-des-Miles–Iles“ gefahren, um dort ein Kanu auszuleihen und eine wundervolle Kanutour zu machen.. Die Natur war echt schön und mir wurde auch noch das Schloss von Celine Dion gezeigt, aber irgendwie doch recht anstrengend (so rein von der Sprache her)...

Na ja das war denn der Sonntag.

9.9.06 14:57


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung